Umweltbonus bis Ende 2020 verlängert

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat nun die Verlängerung des Umweltbonus um eineinhalb Jahre bis Ende 2020 offiziell bestätigt. Bereits Ende Mai hatte das Bundeswirtschaftsministerium die Verlängerung bekanntgegeben.

Foto: ©fotolia/Michael Flippo

Der Umweltbonus wird mit den identischen Fördersätzen fortgeführt: mit je 2.000 Euro von Staat und Hersteller wird der Kauf eines batterieelektrischen oder Brennstoffzellen-Pkw bezuschusst, Plug-in-Hybride mit je 1.500 Euro. Gefördert werden nur Neufahrzeuge mit einem Netto-Listenpreis von maximal 60.000 Euro.

Neu ist allerdings die Förderfähigkeit eines akustischen Warnsystems (AVAS – Acoustic Vehicle Alerting System) mit pauschal 100 Euro. Hintergrund: Ab Juli 2019 müssen neue Elektroautos, die typgeprüft werden, bis zu einer Geschwindigkeit von 20 km/h künstliche Geräusche machen, um blinde und sehbehinderte Menschen zu schützen. Ab Juli 2021 gilt das für alle neuzugelassenen Elektroautos.

Bis Ende Mai waren beim BAFA insgesamt 120.071 Anträge eingegangen: 79.200 für batterieelektrische Pkw; 40.802 für Plug-in-Hybride und 69 für Brennstoffzellen-Pkw. Der Umweltbonus zielt auf die Förderung von 300.000 Elektroautos ab.