Steuervergünstigung für Elektroautos als Dienstwagen

Foto: ©fotolia/Michael Flippo

Die Bundesregierung hat die Förderung von Elektroautos in Form eines Steuervorteils für Dienstwagen mit Elektroantrieb beschlossen. Normalerweise wird die private Nutzung eines Dienstwagens mit 1 % des Listenpreises als geldwerten Vorteil versteuert. Das bedeutet, dass 1 % des Bruttolistenpreises des Fahrzeugs auf das monatliche Bruttogehalt addiert und dementsprechend versteuert wird. Für Dienstwagenfahrer die zwischen dem 01. Januar 2019 und dem 31. Dezember 2021 ein Elektroauto (batterieelektrisch, Plug-In-Hybrid oder Brennstoffzellenfahrzeug) neu kaufen oder leasen, gilt nur noch der halbierte Satz von 0,5 % des Listenpreises. Mit dieser Förderung verspricht sich die große Koalition eine stärkere Nachfrage nach Elektroautos durch Dienstwagenfahrer, für die E-Autos aufgrund der höheren Anschaffungskosten bzw. Listenpreise bisher finanziell unattraktiv waren. Zudem erhofft sich Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) durch die vergleichsweise kurze Haltedauer von gewerblichen Neuwagen die Entwicklung eines Gebrauchtwagenmarkts für Elektroautos zu beschleunigen.