Innovation in der Batterietechnologie

Die Batterie gilt als eines der größten Herausforderungen des Elektroautos: zu schwer, zu teuer, zu wenig leistungsfähig. Ein Unternehmen aus Österreich hat nun einen Akku erfunden, der diese Probleme lösen könnte.

Foto: Kreisel Electric

Die Innovation von Kreisel Electric basiert auf einer verbesserten Kühlung der Batterie, die nicht nur punktuell sondern flächendeckend stattfindet. Bei der neuen Technologie werden die Batteriezellen von einer nicht-leitenden Flüssigkeit umströmt und somit permanent gekühlt. Durch die optimierte Kühlung entstehen kürzere Ladezeiten, während sich die Lebensdauer verlängert. Größe und Gewicht reduzieren sich, da weniger Isolierung zwischen den Zellenblöcken nötigt ist. Im Ergebnis kann eine 510 kg schwere Batterie in 18 Minuten zu 80 Prozent und in 28 Minuten zu 100 Prozent geladen werden. Sie bietet dann eine Reichweite von bis zu 450 Kilometern. Die garantierte Lebensdauer beträgt 400.000 Kilometer.

Die innovative Kühlung hat sich Kreisel Electric bereits patentieren lassen. Das österreichische Familienunternehmen plant, im März 2017 eine Fabrikanlage zu eröffnen, um dort zunächst 800.000 Kilowattstunden Batteriekapazität jährlich zu produzieren. Das entspricht in etwa den Batterien von 24.250 neuen BMW i3s.