Update: Fahrverbote in Stuttgart ab 2019

Foto: Fotolia

Was sich schon länger abgezeichnet hat, tritt nun ein. Ab dem 01. Januar 2019 gelten in Stuttgart Fahrverbote für Dieselfahrzeuge der Euro-Norm 4 und schlechter. Fahrzeuge mit der Euro-Norm 5 sind vorerst von dem Verbot ausgenommen. Dies hat die grün-schwarze Koalition in Baden-Württemberg nun beschlossen. Somit ist Stuttgart nach Hamburg die zweite deutsche Stadt mit Diesel-Fahrverboten. Während das Verbot in Hamburg allerdings auf zwei Straßenabschnitte beschränkt ist, gilt es in Stuttgart im gesamten Stadtgebiet. Betroffen sind in Stuttgart selbst 30.116 Fahrzeuge, rechnet man die umliegenden Regionen dazu, sind es 188.163. Es gibt allerdings auch ein paar Ausnahmen. So wird Anwohnern eine Übergangsfrist bis zum 01. April 2019 gewährt und Handwerker bekommen Zeit, um den Fuhrpark zu erneuern. Zudem sind manche Fahrzeuggruppen vom Verbot ausgenommen. Dazu zählen z.B. Taxen, Reisebusse und Einsatz- und Hilfsfahrzeuge. Neben den Verboten plant die Landesregierung einen Maßnahmenplan zur Luftreinhaltung. Dieser soll eine Unterstützung des ÖPNV durch günstigere Tickets und der Elektromobilität durch die Förderung von elektrischen Bussen und Lastenfahrrädern beinhalten.

Update (01.08.2018): Das Stuttgarter Verwaltungsgericht hat nun entschieden, dass das Land Baden-Württemberg seinen Luftreinhalteplan überarbeiten und auch Fahrverbote für Euro-5-Diesel ermöglichen muss. Diese wären dann ab September 2019 zulässig.