Barcelona sperrt alte Pkw aus, Madrid erneuert Tempolimits

Foto: Shutterstock

Aufgrund der hohen Luftverschmutzung mussten die spanischen Städte Barcelona und Madrid der EU Maßnahmen vorlegen, mit denen sie die Schadstoffwerte verringern wollen. In Barcelona tritt ab dem 01.01.2019 an Werktagen ein Fahrverbot für Pkw, die älter als 20 Jahre sind in Kraft – für Lieferwagen gilt ein maximales Alter von 23 Jahren. Das Fahrverbot betrifft rund 106.000 Pkw (7 %) und 22.000 Lieferwagen (22 %).
In Madrid wird dagegen geplant das Tempolimit auf der Stadtautobahn M-30, eine der wichtigsten Straßen Madrids, von 90 km/h dauerhaft auf 70 km/h zu reduzieren und innerhalb des Stadtzentrums einige 30er-Zonen einzurichten. Zudem wird über eine Parkplatzzone, die nur umweltfreundliche Fahrzeuge verwenden dürfen und die Benziner mit einem Baujahr vor 2000 und Diesel mit einem Baujahr vor 2006 ausschließt, diskutiert. Ab 2025 steht sogar ein Einfahrverbot für Benziner und Diesel im Raum.